Einführung in die politische Ökonomie: Was Marx wusste …

mit Ingo Prätorius. In der Reihe Krise.Kapitalismus.Kritik der Emanzipatorischen Grünen Linken.

Karl Marx lesen? Von der Krise der Wirtschaft zur Kritik der Politischen Ökonomie

I
Wenn vom Kapitalismus als Wirtschaftssystem oder wenn heute wieder von der Krise des Kapitalismus die Rede ist, so ist Karl Marx nicht weit. Warum kann es daher heute noch sinnvoll sein Karl Marx zu lesen? Was können wir von ihm über die Grundstrukturen kapitalistischer Gesellschaften und ökonomischer Krisen im Allgemeinen lernen und wie können wir mit seiner Hilfe die ökonomischen Ursachen aktueller gesellschaftlicher Probleme, wie das der zunehmenden sozialen Ungleichheit oder der fortschreitenden Zerstörung der Natur, in unseren historisch konkreten Gesellschaften besser begreifen?

Wer sich heute auf Karl Marx einlässt, der kann keine schnellen Problemdefinitionen oder Lösungen erwarten. Eine Auseinandersetzung mit seinem Werk verlangt, dass man sich auf die Analyse der Grundstrukturen unserer Gesellschaft jenseits unseres Alltagsverständnisses einlässt. Welche Anforderungen stellt er an die LeserInnen und wie kann man heute Karl Marx lesen? Eine besondere Schwierigkeit liegt dabei darin, sich auf seine Texte unvoreingenommen einzulassen und zu fragen, was Karl Marx tatsächlich gemeint haben könnte. Ein solcher Zugang ist Voraussetzung dafür, die Strukturen des Kapitalismus, so wie sie Marx beschrieben hat, besser zu begreifen. Das Begreifen der Strukturen unserer Gesellschaft ist wiederum eine Voraussetzung dafür, diese Strukturen zu kritisieren und nach neuen programmatischen Alternativen und neuen Verbindungen, etwa von „Solidarität und Ökonomie“ oder „Ökologie und Ökonomie“ zu suchen. Karl Marx kann hierfür bis heute ein geeigneter Ausgangs- und Bezugspunkt sein.
In einem Vortragsgespräch soll in wichtige Aspekte der „Kritik der Politischen Ökonomie“ (Das Kapital), wie etwa die Wert- und Kapitaltheorie von Karl Marx eingeführt werden. Dabei wird sowohl Karl Marx Weg zur Kritik der Politischen Ökonomie als auch die Frage nach der aktuellen Relevanz von Karl Marx Analysen für heutige Problemstellungen reflektiert. Im Zentrum dieser Betrachtung steht Karl Marx als Analytiker der kapitalistischen Produktionsweise und die weiterführende Frage, inwieweit Wirtschaftskrisen als ein inhärenter, also unvermeidbarer Bestandteil des Kapitalismus anzusehen sind. Das Vortragsgespräch soll zugleich zur selbständigen Lektüre anleiten und motivieren. In diesem Sinne werden wir uns auf die Spuren von Karl Marx begeben.

Wann: Donnerstag, 17.9.09, 19.30 Uhr
Wo: Kaufmanns Schlachthof, Bruchsal
Anfahrt: HST S 9 Schlachthof, P Schlachthof

Flyer

Ruth Birkle: Von der Finanzkrise zur Kritik der politischen Ökonomie

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Termine. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.