Religionskritik-Lektüre

zur Religionsdebatte lesen wir am 29. November:

Paul Lafargue: Die Religion des Kapitals (1887)

Die einzige Religion, die die Bedürfnisse unserer Zeit befriedigen kann, ist die Religion des Kapitals. Die anderen Religionen sind nichts weiter als Lippenbekenntnisse. Das Kapital ist Gott. Es kennt weder Heimatland noch Grenzen, weder Hautfarbe noch Geschlecht. Er greift sich die jungen, starken gesunden Menschen und verbrennt sie wie Kohle im Schmelzofen. Aber wie fürsorglich, zart und liebevoll ist er seinen Erwählten gegenüber!

online auf: http://raumgegenzement.blogsport.de/144/

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.